BHMS Game of the Year 2004 OFFIZIELLE SEITEN - OFFICIAL SITE Richard Burns, 2001 World Rally Champion
SIMULATION DES JAHRES 2004 RICHARD BURNS, 2001 WR CHAMPION
Dennis Gustafsson
Dennis Gustafsson
Entwickler-Tagebuch
Kapitel 1: Der Anfang


Freie Übersetzung des Originaltextes von:
Gamesradar UK
Mein Name ist Dennis Gustaffson und ich bin Produktionsleiter von Warthog in Schweden. Unser Team entwickelt den Titel Richard Burns Rally im Auftrag unserer britischen Freunde beim Verleger SCi. Meine Aufgabe ist es, das Spiel zu entwerfen und mich um dessen Inhalte und die brennendsten Aufgaben zu kümmern, welche bei der Entwicklung entstehen. Die harte Arbeit an sich machen dann die Physiker, die Anwendungsprogrammierer für die verschiedenen Systeme [PC, PS2, XBox], der Toningenieur sowie der künstlerische Leiter und seine Mitarbeiter. Falls sich später die Gelegenheit bietet, wäre ich froh darüber, wenn auch meine Kollegen etwas über ihre speziellen Aufgaben schreiben würden. Aber nun zum Spiel...
Die Entwicklung von Richard Burns Rally läuft jetzt [im Jahr 2003] seit etwas mehr als einem Jahr und ich will einmal zusammenfassen, was bis hierhin geschehen ist. Als uns von SCi die Realisierung von Richard Burns Rally angeboten wurde, haben wir natürlich zugesagt. Die Konkurrenz machte uns allerdings Sorgen, da sich die Regale in den Geschäften unter Rallye-Spielen bogen. Noch dazu, wo die Konkurrenz bereits größtenteils über bekannte Marken und solide Fangemeinden verfügte. Was sollten wir in einem weiteren Rallye-Titel also bieten, damit die Leute Lust bekommen und zugreifen?. Wie daran gehen? Nun, ich hatte selber bereits viele Rallye-Programme gespielt, aber wie eine echte Rallye abläuft war mir immer noch nicht ganz klar. Was also passiert bei einer Rallye genau?
Wir wollten aus dem Programm auf jeden Fall eine Simulation machen, sowohl was die Fahrpraxis angeht, als auch was das Gefühl für den Rallye-Betrieb an sich betrifft, an welchem der Fahrer teilnimmt. Diese Dinge sollten ein elementarer Bestandteil des Spieles werden.
Mit diesen ungefähren Vorstellungen bin ich dann zusammen mit Peter Hickman, einem leitenden Produzenten von SCi, auf eine Rallye gegangen. Wir wollten uns einmal umsehen und ein paar Fragen stellen. Bingo! Wir begannen uns mit Fahrern zu unterhalten und hatten ein intensives Gespräch mit einem besonders netten Fahrer, den ich vorher noch nicht kannte: David Higgins. Freundschaftlich und offen sprach er über alles was in seinem Kopf vor und während einer Rallye vor sich geht. Es war ein bemerkenswertes Zusammentreffen, da David Higgins die 'Forest Experience Rally School' betreibt, welche wir später als Bestandteil des Spiels implementierten. Mehr dazu und über andere Zufälle später.
Nach dem Gespräch mit Higgins und den anderen Fahrern schwirrten in meinem Kopf Dinge, die einfach unbedingt ins das Spiel gehörten mussten. Eine Rallye besteht aus so viel mehr als nur einer schnellen Fahrt, um die Zeiten der Konkurrenz zu unterbieten. Bringt man zum Beispiel nur eine einzige Etappe nicht zu Ende, weil man sich festfährt, einen Ausfall hat oder einen Crash baut, so verliert man die gesamte Rallye - beängstigend! Man muss taktisch fahren, die Risiken eines Unfalls gegen eine gute Etappenzeit abwägen und dabei auch das übergeordnete Ziel im Kopf behalten: Meisterschaftspunkte. Besser ist es, während der Saison eine beständige Leistung zu zeigen und regelmäßig lebenswichtige Punkte zu sammeln, als hier und dort vielleicht den Goldpokal zu erkämpfen, aber dafür schließlich dann doch mit einem Crash auszuscheiden.
Diese Taktiken aus den echten Leben finden sich dann auch im Spiel - zusammen mit einer computergesteuerten Konkurrenz, welche unter Unfällen leidet, liegenbleibt oder einfach nur Pech hat. Die künstliche Intelligenz (KI) des Programms berechnet die Fahrten der Konkurrenz bei jedem Spiel neu, dieses zwingt den Spieler dazu, seinen Fahrstil beständig an die sich ändernden Umstände einer Rallye-Saison anzupassen.
Besonderes ein Erlebnis entfachte bei mir endgültig die Leidenschaft dafür, aus dem Spiel eine Simulation zu machen: als ich zum ersten Mal in einem Rallye-Fahrzeug der A8-"Königsklasse" fuhr. Die rasende Fahrt war erregend, furchteinflößend und es war, nun, ungewohnt, mit einem allradgetriebenen Fahrzeug immer wieder seitwärts zu schlittern. Das war alles völlig neu für mich.
Allerdings waren wir besorgt darüber, dass eine Simulation mit ihrem hohen Schwierigkeitsgrad manche Spieler überfordern würde. Was also tun? An anderen Titeln konnten wir uns jedenfalls nicht orientieren, denn kein anderes Programm schien auch nur ansatzweise zu versuchen, ein echtes Rallye-Fahrzeug zu simulieren. Die Antwort: ab zur Rallye-Schule! Nach der Entscheidung für eine Rallye-Schule gab es keinen Weg zurück mehr von einer Simulation.
Einen Rallye-Wagen zu fahren ist ein echtes Vergnügen: bei 'normalen' Geschwindigkeiten ist so ein Fahrzeug sehr einfach zu führen, nicht viel anders als ein normales Straßenfahrzeug - und tatsächlich einfacher als in den meisten Rallye-Spielen. Aber bei hohen Geschwindigkeiten wird es dann ziemlich heikel und trickreich, mit Powerslides oder Wenden mit der Handbremse. Es ist ebenso schwierig wie unterhaltsam und aufregend - wirklich der pure, adrenalintreibende Spaß.
Und damit war bei unserer Heimkehr der feste Entschluss gefasst, aus Richard Burns Rally eine echte Rallye-Simulation zu machen, denn unsere Erlebnisse sollten auch für jeden Rallyeinteressenten unterhaltsam sein. Klar, um Rallye-Techniken zu beherrschen braucht es einige Übung. Aber wenn ein Training so viel Spaß macht, dann stellt es schon für sich allein ein wertvolles Spielmerkmal dar. Und so entschieden wir uns, nachdem Davis Higgins seine freundliche Genehmigung erteilt hatte, die Forest Experience Rally School zu einem zentralen Bestandteil des Spiels zu machen. Hierbei sollten Richard Burns und Robert Reid als persönliche Trainer des Spielers agieren. Und ob man es glaubt oder nicht: im Alter von 17 Jahren begann Richard seinerzeit mit dem Training in genau dieser Rallye-Schule. Wir konnten es kaum fassen, wir hatten den Zufall persönlich auf unserer Seite.

<< weitere Insider-Artikel Kapitel 2: Die Strecken >>

topback to top Richard Burns Rally
© 2004 SCi Games Ltd (UK) & Ubi Soft (Germany)
Developers: Warthog (Sweden) & Richard Burns
All other trademarks belong to their respective owners
richardburnsrally.de
© 2004 Fiebach & Fischer
e-mail: webmaster
Imprint - Impressum