BHMS Game of the Year 2004 OFFIZIELLE SEITEN - OFFICIAL SITE Richard Burns, 2001 World Rally Champion
SIMULATION DES JAHRES 2004 RICHARD BURNS, 2001 WR CHAMPION
Game of the Year 2004 PC-PREVIEW Game of the Year 2004
Teil 8 - Rallye-Schule
Miniaturbilder anklicken für Vergrößerung
Die Rallye-Schule sollte der erste Anlaufpunkt für angehende Rallyefahrer sein, um sich nicht unnötigen Frustrationen auszusetzen, denn nur mit den entsprechenden Fertigkeiten lassen sich die hochgezüchteten Rallye-Fahrzeuge auf den schwierigen Strecken mit der notwendigen Präzision beherrschen. Aber keine Angst, es handelt sich hier um kein trockenes theoretisches Büffeln, sondern um eine unterhaltsame praktische Angelegenheit.
Es wurden hierzu Kursinhalte und Strecken der in Nordwales gelegenen Forest Experience Rally School angeboten, welche heute von David Higgins geleitet wird, einem der besten britischen Fahrer. Auch Richard Burns erlernte in dieser Schule einmal sein Handwerk und unterrichtete später selber einige Jahre dort.
Die Rallye-Schule gliedert sich in jeweils einen Teil für Anfänger und Fortgeschrittene. Der Grundlagenteil behandelt die elementaren Fertigkeiten, wie sauberes Beschleunigen, Bremsen und Ausrichten eines Rallye-Fahrzeugs auf Strecken mit losem Fahrbahnbelag. Dieser Grundlagenteil lässt sich, je nach Vorkenntnissen, in etwa 30-60 Minuten durcharbeiten, und der erfolgreiche Abschlusstest schaltet bereits die Rallye-Meisterschaft frei, um das Erlernte gleich im Wettbewerb ausprobieren zu können. Natürlich sollte man vom Grundkurs allein keine Wunder erwarten, aber die Fehlerrate reduziert sich damit bereits drastisch, und man dürfte damit auf der 1. Stufe des Meisterschaftsniveaus mithalten können.
Die fortgeschrittenen Lektionen der Rallye-Schule behandeln dann die speziellen Fahrtechniken, wie z.B. das überaus wichtige Linksbremsen für wirklich konkurrenzfähige Bestzeiten. Hierbei wird mit dem linken Fuß gebremst, während der rechte Fuß weiter Gas gibt. Weiter werden z.B. auch Handbremswenden, Powerslides, Asphalttechniken und verschiedene Aufhängungsarten besprochen und ausprobiert. Je nach Vorkenntnissen dürfte man für den erfolgreichen Abschluss hier einen oder mehrere Abende benötigen, aber da dieser Teil keine Voraussetzung für das Fahren der Meisterschaft ist, kann man beliebig unterbrechen und trainieren oder Rennen fahren, um die persönlichen Fertigkeiten dann später bei Bedarf in der Rallye-Schule zu verfeinern. Die Beherrschung der fortgeschrittenen Techniken macht den Sieg auf der 1. Stufe des Meisterschaftsniveaus später zu einer recht leichten Sache, sofern man nicht zu übermütig und leichtsinnig wird.
Die Lektionen der Rallye-Schule laufen so ab, dass zunächst in Wort und Text das Thema vorgestellt wird. Danach wird die zu erlernende Technik gegebenenfalls an Hand eines Fahrbeispiels demonstriert. Hiernach geht der der Spieler selbst ans Steuer, um an Hand der Vorgaben das Lektionsziel zu erreichen. Es können hier beliebig viele Versuche erfolgen, bis der Spieler entscheidet, einen guten Versuch bewerten zu lassen. Die Bewertung prüft, ob bei der Fahrt die Vorgaben innerhalb des meist vorliegenden Zeitlimits eingehalten wurden, und schaltet nach einer erfolgreicher Fahrt die jeweils nächste Lektion frei oder weist auf Fehler hin, an welchen zuvor noch gearbeitet werden muss.
Erfolgreich bestandene Lektionen schalten darüber hinaus weitere Features des Programms frei. Eine gute Fahrt wird mit einem weißen Stern im Kursbuch vermerkt. Eine besonders gute Leistung erhält einen goldenen Stern, z.B. beim Unterbieten des meist vorgegebenen Zeitlimits in Richtung der perfekten Zeit eines Rallye-Profis. Goldene Sterne schalten noch bessere Belohnungen frei. Es lohnt sich also, die Schule nicht nur im Schnelldurchgang durchzuspielen, sondern auch später wieder immer wieder einmal vorbeizuschauen, um an den fehlenden Goldenen Sternen zu feilen und die entsprechende Belohnung zu erhalten.
Lektionsübersicht
Lektionsanweisungen
Bewertung
Erfolgreiche Lektion

<< Teil 7 - Die erste Fahrt Preview-Übersicht Teil 9 - Meisterschaft >>

topback to top Richard Burns Rally
© 2004 SCi Games Ltd (UK) & Ubi Soft (Germany)
Developers: Warthog (Sweden) & Richard Burns
All other trademarks belong to their respective owners
richardburnsrally.de
© 2004 Fiebach & Fischer
e-mail: webmaster
Imprint - Impressum